Ganz im Glück – was macht uns wirklich glücklich?

Diese Frage habe ich mir bis vor zwei Jahren oft gestellt und sie ist bestimmt eine der meistgestellten Fragen weltweit! Also: was macht eigentlich wirklich glücklich – und was ist Glück überhaupt? Wie wichtig ist Glück für die Menschen und was bedeutet es eigentlich?

Für manche Wissenschaftler wie Seligman ist das Erlangen von Wohlbefinden und Glück, sowie die Fähigkeit es aufrecht zu erhalten, sogar das zentrale Ziel der Menschheit. Nachlesen kann man dies in seinem Buch Der Glücks-Faktor. Warum Optimisten länger leben.

Der Aussage Seligmans würde ich auch insofern zustimmen, als dass Glück für mich das Gefühl ist, welches entsteht, wenn ich mich geborgen fühle und Zeit mit Freunden, Familie und vor allem dem Partner verbringen kann. Etwas gemeinsam zu unternehmen macht mich glücklich. Etwas Ungewöhnliches zusammen zu unternehmen macht ein Erlebnis erst unvergesslich. Ein unvergessliches Erlebnis gemeinsam zu erleben und Erinnerungen zu sammeln bringt mir nachhaltig Freude und Glück!

Doch wie sieht das die Wissenschaft? Dieser Frage bin ich nachgegangen, mit teilweise sehr überraschenden Erkenntnissen.

Jeder ist seines Glückes Schmied, um glücklich zu sein!
Jeder ist seines Glückes Schmied!

In diesem Blog widme ich mich daher folgenden Fragestellungen:

  1. Was machen glückliche Menschen anders?
  2. Wie kann man sein Glück selbst beeinflussen?
  3. Gemeinsame Zeit ist der Schlüssel zum Glück
  4. Wie sollte man seine Freizeit gestalten, um glücklich zu sein?
  5. Kann man Glück also kaufen?
  6. Fazit – was man selbst für sein Glück tun kann!

 

Willst du immer weiterschweifen, sieh, das Gute liegt so nah, lerne nur das Glück ergreifen, denn das Glück ist immer da. — J. W. Goethe

Was machen glückliche Menschen anders?

  • Glückliche Menschen sind sich bewusst: sie allein sind ihres Glückes Schmied. Das heißt sie haben es selbst in der Hand, ihr Glück herbeizuführen. Diese Kontrollüberzeugung hilft dabei, eine zufriedene Lebenseinstellung zu erreichen.
  • glückliche Menschen wissen um die Wichtigkeit des Ausgleichs zwischen Anspannung und Entspannung
  • Glückliche Menschen schaffen die Balance, suchen sich Ziele und sind sich bewusst, was sie bereits erreicht haben und was sie erreichen wollen.
  • Kreativität und Neugierde sind wesentlich für glückliche Menschen.Geit ist ein wertvolles Gut! Was macht glücklich?
  • Glückliche Menschen haben einen Lebenssinn gefunden, z.B. durch Religiosität, Studium, Beruf oder Freizeitaktivitäten.
  • Glückliche Menschen wissen, dass man Glück nicht fokussieren kann, sondern dass es durch Freude am Leben entsteht.
  • Positive Erlebnisse sind wesentlich für glückliche Menschen (lt. Ed Diener).
  • Glückliche Menschen sind nicht nur Träumer. Sie können realistisch und dazu in der Lage sein, Ziele und Möglichkeiten einzuschätzen. Sie passen ihre Ansprüche entsprechend ihrer Möglichkeiten an. Um glücklich zu sein ist es wichtig, eine gute Mischung aus kurz- und langfristigen Zielen aus den Bereichen Interessen, Wünschen und Lebenszielen zu haben.
  • Glückliche Menschen schaffen einen Ausgleich zwischen Genuss  der Gegenwart und Blick in die Zukunft.
  • Für glückliche Menschen sind soziale Beziehungen ein wesentlicher Faktor. Freunde und Familie spielen eine große Rolle.
  • Glückliche Menschen haben haben häufig auch in ihrem Beruf und Studium Gefühle, die dem Glück sehr ähnlich sind.

Klarerweise kann man nicht alle dieser Punkte selbst beeinflussen. Allerdings gibt es doch einige Punkte, die man hier herausgreifen kann, die für jeden umsetzbar sind.

Wie kann man sein Glück selbst beeinflussen?Auch im Alter kann man glücklich sein!

Finde einen Ausgleich zwischen Anspannung und Entspannung. Hier können Sport, Bewegung und Medidation sehr hilfreich sein. Spannende und spaßige Freizeitaktivitäten, aber auch der Glaube an sich oder ein erfüllender Beruf oder Studium führen automatisch zu einer höheren Wahrscheinlichkeit glücklich zu sein. Dies bestätigten auch Furnham und Cheng, die 2000 in ihrer „Lay theories of happiness“ die 6 Glücksfaktoren Persönlichkeitseigenschaften, persönliche Vorzüge, Leistungsfähigkeit und Freiheit, soziale Unterstützung, (finanzielle) Sicherheit und Optimismus und Zufriedenheit ausmachten. Besonders viel Einfluss auf das persönliche Glück haben ihrer Meinung nach nahestehende Personen, Arbeit, Leistung und Optimismus. Weniger wichtig sind hingegen Geld, Sicherheit und persönliche Vorteile wie Bildung oder Aussehen.

Gemeinsame Zeit ist der Schlüssel zum Erfolg

Es kristalliert sich somit immer mehr heraus, dass vor allem soziale Interaktion – wie gemeinsame Zeit mit Freunden, Familie und Partnern – einer der Schlüsselfaktoren für Glück ist. Ein Faktor, der auch relativ einfach umsetzbar ist. Die wahrscheinlich größte Sozialstudie ist die Grant & Glueck Study,  bei der 268 Harvard-Absolventen, ab dem Jahrgang 1910 aufwärts, begleitet wurden. Bekannte Teilnehmer waren unter anderem der spätere Präsident John F. Kennedy und Theodore Kaczynski.

 

Geht es beim glücklich sein um Sex?
Gemeinsame Erlebnis als Schlüssel zum Erfolg, um glücklich zu sein?
Gemeinsame Erlebnisse als Schlüssel zum Erfolg, um glücklich zu sein?

Bei dieser Frage scheiden sich die Geister.

Sigmund Freud sagte, dass die Libido das Wichtigste sei. Ich sage: Am wichtigsten ist, nicht autistisch zu sein, sondern in der Lage, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten und sich einfühlsam zu zeigen — Psychiater und Harvard-Professor George E. Vaillant

Vermutlich ist der Sexualtrieb ein wichtigter Teil des Menschseins, jedoch kann man sich Vaillant in der Hinsicht anschließen, als dass Nähe im Sinne von Kontakt zu anderen vielleicht noch wesentlicher ist. Sex spielt für ihn eine untergeordnete Rolle. Dennoch ist meiner Meinung nach guter Sex für das Funktionieren einer Beziehung notwendig. Viel schlimmer als keinen Sex zu haben ist aber mit Sicherheit der Zustand der Isolation.

 

Einsamkeit tötet. Sie ist gleichbedeutend mit Nikotinsucht oder Alkoholismus — Robert Waldinger

Weitere verblüffende Zitate und Ergebnisse aus der größten Studie über das Glück weltweit, die bereits über 80 Jahren andauert, findest du im Video.

Over nearly 80 years, Harvard study has been showing how to live a healthy and happy life

Wie sollte man seine Freizeit gestalten um glücklich zu sein?

Um das herauszufinden untersuchten Robinson & Martin 2008 die im Laufe von 35 Jahren gesammelten Daten der „General Social Survey“ (GSS), einer seit 1972 regelmäßig durchgeführten Bevölkerungsumfrage in den USA. Sie wollten unbedingt wissen, ob es einen Zusammenhang zwischen Glück bzw. glücklich sein und den (Freizeit-) Aktivitäten im Leben der Menschen gibt.

Die Ergebnisse waren eindeutig. Glücklichere Personen gingen öfter zur Kirche (fünfmal häufiger pro Jahr), bevorzugten sozialen Austausch mit Familie und Freunden (anstatt mit Nachbarn) und waren häufiger sexuel aktiv. Bezüglich ihrer Mediennutzung wurde festgestellt, dass es keinen Unterschied bei der Benützung des Internets gab. Allerdings würden glückliche Menschen häufiger die Zeitung lesen als Unglückliche. Außerdem verbrachten unglückliche Personen um 30% (und etwas glückliche Personen um 10%) mehr Zeit vor dem Fernseher als glückliche Personen.

Kann man Glück also kaufen?

Dieser Frage gingen Leonardo Nicolao, Julie Irwin und Joseph Goodman 2009 in ihrer Studie „Happiness for Sale“ nach. Dafür führten sie drei unterschiedliche Experimente mit Studenten der University of Texas durch.

Kann man Glück kaufen? Hilft Geld einem um glücklich zu sein?
Kann man Glück kaufen? Hilft Geld einem glücklich zu sein?

Als erstes wollten sie herausfinden, ob Erlebniskäufe wie Dinner, Erlebnisparks oder Kinobesuche glücklicher machen als materielle Geschenke. Die Annahme war, dass materielle Käufe wie Stereoanlagen, Handys, Autos und Häuser meistens notwendige Anschaffungen sind. Dadurch sei das Glücksgefühl mit diesen wahrscheinlich nicht so lange ausgeprägt.

Es zeigte sich, dass

 

positive Erfahrungen führen bei Erlebniskäufen zu einem größeren Glücksgefühl, negative zu einer größeren Frustration als bei materiellen Käufen.

Im ersten Experiment erhielten die Studienteilnehmer jedoch eine genaue Anleitung sich sowohl an Materielle- als auch Erlebniskäufe zu erinnern.

Könnte es also  sein, dass man sich an Erlebniskäufe besser erinnern kann?

Dafür versuchte man in Experiment 2 den Zusammenhang zwischen Erinnerungen und Glücklichsein zu messen, ohne die Studienteilnehmer auf die Unterscheidung hinzuweisen. Sie sollten drei Käufe nach ihrem positiven, neutralen und negativen Erfahrung bewerten. Danach erhielten sie die selbe Anleitung wie in Experiment 1, sodass sie zwischen erlebnis- und materiellen Käufen unterscheiden sollten. Dazu drei Fragen in Bezug zum Glücklichsein.

Das Ergebnis:

 

Kein Unterschied zwischen Materiellen- oder Erlebniskäufen, betreffend der Möglichkeit sich daran zu erinnern. Jedoch führten positive Erfahrungen bei Erlebniskäufen zu einem größeren Glücksgefühl, negative Erlebniskäufe zu einem geringeren.

Für starke Materialisten zeigte sich kein Unterschied zwischen den Kauftypen.

Aber könnte es sein, dass sich Personen eher für Erlebniskäufe entscheiden würden, wenn sie die Wahl haben?

Dafür erhielten die Teilnehmer drei Produkte zur Auswahl. Videoclips, zwei Lieder, oder drei Videospiele jeweils zum gleichen Preis von 3 Dollar. Sie mussten sich davon entscheiden.

 

Erlebniskäufe machen auf zeitliche Sicht etwas glücklicher.

In diesem Experiment war interessanterweise der Zusammenhang zwischen negativen Erlebniskäufen und weniger Zufriedenheit nicht nachweisbar.

Generell fand man einen stärken positiven als auch negativen Einfluss von Erlebniskäufen auf den Glückszustand. Dieser wird durch materielle Käufe weniger stark beeinflusst.

Fazit – was man selbst für sein Glück tun kann!

Wie sich gezeigt hat, kann man Glück massiv selbst beeinflussen und teilweise sogar kaufen.

Date Ideen - außergewöhnliches in Wien was glücklich macht.

Wichtig dabei ist, dass es sich um Erlebnisse mit Freunden, Familie oder Partner handelt. Durch diese Kombination aus gemeinsamer Zeit und Aktivität steigt die Chance auf schöne Erinnerungen und damit verbundenem Glücksgefühl.

Wir von CreateYourDate haben uns diesen Fragen gewidmet und versuchen somit bestmögliche Erlebnisse zu bieten, die sich genau auf die Erkenntnisse aus der Wissenschaft stützen. Wir sprechen hier von wirklich unvergesslichen Erlebnissen, die dazu beitragen können glücklich zu sein oder zu werden. Das ist gar nicht so schwer, wie es vielleicht auf den ersten Blick aussieht. Wichtig, um glücklich zu sein, ist in einer Beziehung vor allem, dass man nicht nur in der Anfangsphase Zeit zu Zweit verbringt. Niemals solltest du deinen Partner vernachlässigen, denn das führt automatisch dazu, dass auch dein Glücksgefühl sinken wird. Deshalb schaufel dir ein wenig Zeit frei und auf geht’s. Wir haben zum Beispiel immer wechselnde TOP 16 Aktivitäten in Wien für dich parat, die jede Beziehung wieder spannend machen und auch glücklicher.

Du hast noch niemanden? Na dann los! Es gibt zahlreiche Möglichkeiten jemanden kennenzulernen! Hier findest du zahlreiche Möglichkeiten, neue Leute kennenzulernen! Dieser Guide hilft dir bestimmt dabei!

Es gibt noch weitere Fragen? Hinterelasse sie uns in den Kommentaren und du erhältst bestimmt eine Antwort!

Nur das Beste,

Emanuel

Findest du gut? Teil das!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.