Hallo ihr Lieben!

Habt ihr schon einen Plan, was ihr eurer Liebsten zum Valentinstag schenken sollt? Wenn die Antwortet jetzt Nein war, keine Panik! Ich hab‘ mit etwas Liebes für euch überlegt!
Egal aus welchem Grund ihr noch planlos seid – vielleicht fehlt die Inspiration, das nötige Kleingeld oder sie hat einfach schon alles – ihr seid hier garantiert richtig! Denn was gibt es Schöneres, als ein ganz persönliches Geschenk als Zeichen eurer Liebe?

Und zwar ist die Rede von: Fotos von euch beiden! Ich hab‘ mir 4 süße Möglichkeiten überlegt, wie ihr eure Herzdame mit lieben Bildern von euch beschenken könnt!

4 Beispiele für Fotos als Valentinstag Geschenk – mit Anleitung

Was ihr in jedem Fall braucht, sind ausgedruckte Fotos von euch! Was super passt sind zum Beispiel Urlaubsfotos, süße Selfies etc. Wichtig dabei ist: keiner will ein Foto zu Hause stehen/hängen haben, auf dem er nicht gut aussieht. Wenn ihr also wisst, sie gefällt sich auf einem Foto nicht – einfach nicht verwenden. Ich mein’s ernst…. Ich will euch nur ein Drama oder (schlimmer noch) unterdrückte Wut ersparen.

Durchforstet einfach euer und ihr Facebook und Instagram, euer Handy und fragt sie vielleicht unter irgendeinem Vorwand (ihr wollt ein neues Hintergrundbild, Idk) nach Fotos von euch. Von Stirdeln in ihrem Handy rate ich hiermit offiziell ab! (;

Druckt diese dann einfach aus. Das geht zum Beispiel günstig bei Bipa, dm oder Müller! Passt auf, für welche Variante ihr euch entscheidet, damit ihr die Fotos in der richtigen Größe ausdruckt!

Ich habe mich bemüht, alle Vorschläge möglichst einfach zu halten. Es dürfte vermutlich niemand überfordert werden (:

Möglichkeit I: Der dekorative Ast

Aufhängen von Fotos auf einem dekorativen Ast. Dazu braucht ihr

  • einen Deko-Ast
  • genug Kordel (Schnur)
  • einen Locher
  • Zum Aufhängen: länge Nägel

Den Ast holt ihr euch am besten für ein paar Euro bei DEPOT. Dort bekommt ihr auch die Kordel, oder schaut einmal HIERHIER. Wichtig für die Kordel ist: sie darf nicht steif, sondern muss weich und biegsam sein!

  1. Erst einmal alle Punkte durchlesen, dann starten (;
  2. Überlegt euch, wie viele Zeilen und Spalten das Ergebnis haben soll. Auf dem Foto sind es z try here.B. 3×3 !
  3. Locht eure Fotos jeweils einmal mittig oben und unten
    (Welche Fotos sollen die unterste Zeile besiedeln ? Locht diese nur oben!)
  4. Schneidet so viele Stücke von 35cm ab, wie ihr Spalten wollt.
  5. Bindet diese in gleichmäßigen Abständen auf den Ast.
    (ist der Ast stark gebogen und ihr wollt die Fotos trotzdem auf gleicher Höhe: schneidet  die Stücke aus Schritt 4 länger ab und kürzt sie nach Schritt 5 so, dass ihre Ende in der selben Höhe sind)
  6. Rechnet: die Anzahl der Zeilen, die ihr erreichen wollt, minus 1 x der Anzahl der Spalten, die ihr wollt iitezpl.
    In unserem Fotobeispiel: (3-1)x3 = 6
  7. Schneidet so viele Stücke a 13cm ab!
  8. Überlegt euch eine Ordnung der Fotos und knüpft sie schließlich zusammen.
  9. Jetzt müsst ihr den Ast nurmehr aufhängen. Am leichtesten ist es, an den richtigen Stellen lange Nägel in die Wand zu schlagen und den Ast darauf zu legen. Nägel findet ihr in jedem Baumarkt oder HIERHIER. Ihr könnt die Nägel natürlich auch einfach durch den Ast schlagen und dann weiter in die Wand.
    Je nach Gewicht und Länge eures Astes braucht ihr zwei oder mehr Nägel.
  10. Lasst vielleicht euer Mädel entscheiden, wo das Kunstwerk hängen soll (;

Möglichkeit II: die geometrische Fotowand

Hier seht ihr nicht nur eine wirklich komplett einfache, sondern auch wahnsinnig günstige Lösung!

Diese Lösung hat einen ganz großen Vorteil: sie ist immer wieder erweiterbar ! Nicht nur könnt ihr gemeinsam immer mehr und mehr Bilder aufhängen, sondern ihr könnt die Wand (und damit den Platz für Fotos) an sich mit mehr Nägeln und Kordel immer wieder erweitern!

Und: Claudia hat auf DaWanda.com einen feinen Beitrag dazu geschrieben, wie das ganze zu bewerkstelligen ist! Klick dafür HIER (:

Möglichkeit III: Die Klemmbretter [ZUM BILD]

Es werden Fotos auf dekorative Bretter geklemmt! Hierfür braucht ihr

  • Ein oder mehr Bretter
  • Lack/Lasur
  • optional: Schleifpapier
  • Briefklemmen
  • kurze Schrauben (und einen Schraubenzieher)
  • Und schließlich zum Aufhängen: Schrauben (plus Dübel), lange Nägel oder Doppelklebeband

Die Bretter könnt ihr ganz einfach in jedem Baumarkt kaufen! Sie sollten weniger breit sein, als die von euch gewählten Bilder. Außerdem machen sich hier sehr gut Fotos mit weißem Rand! Ihr könnt die Option einfach beim Druckautomaten auswählen, oder ihr arbeitet mit Polaroid Fotos! Bedenkt bei der Länge der Bretter, wie viele Fotos ihr darauf anbringen wollt!
Auch den Lack/die Lasur bekommt ihr im Baumarkt. Orientiert euch an den geschmacklichen Vorlieben der Beschenkten und and eurer oder ihrer Einrichtung.
Falls die Bretter etwas „Patina“ haben sollen: besorgt euch im Baumarkt Schleifpapier, um die Bretter nach dem Lackieren (und Trocknen) damit zu bearbeiten!
Die Briefklemmen bekommt ihr zum Beispiel HIER oder in Papierfachmärkten (:
Weiters braucht ihr Schrauben, um die Briefklemmen an die Bretter zu bekommen. Die Klemmen haben Ösen von ca. 4mm. Es eignen sich also alle Holzschrauben unter 4mm Dicke mit einem Linsenkopf. Sie müssen außerdem kürzer sein, als das jeweilige Brett dick ist. HIER ist ein Beispiel passender Schrauben, im Baumarkt bekommt ihr sie allerdings einzeln!
Es fehlen nur noch Schrauben oder Nägel, um das ganze an die Wand zu Hängen. Verwendet dazu einfach Schrauben und Dübel oder nagelt die Bretter einfach an die Wand! Ebenfalls eine Lösung für alle, die nicht nageln/bohren wollen: Es gibt spezielle Doppelklebebänder, die ihr verwenden könnt! Schaut einmal HIER!

  1. Zuerst: Lackiert/lasiert eure Bretter
  2. Lasst sie trocknen
  3. Wie viele Bilder/Brett ? Vermesst und markiert regelmäßige Abstände!
  4. Schraubt die Briefklemmen an die Bretter
  5. Und schließlich: Klemmt Fotos in euer Brett und verschenkt es! ODER hängt es auf und überrascht eure Herzdame!

Möglichkeit IV: Bilderrahmen-Sets und Mehrfach-Bilderrahmen

Hier habe ich euch drei süße Möglichkeiten herausgesucht, wie ihr Fotos ins rechte Licht rücken könnt:

Die Lichterkette ist eine sehr süße Idee, denn man kann sie ganz leicht (Nägel/Häkchen) an der Wand montieren und jeder Raum bekommt dadurch einen ganz persönlichen Charakter!

Außerdem noch ein kleiner Tipp: es macht auch die  Verpackung des Geschenkes einen Unterschied!

So, meine Herren… Ich bin jetzt am Ende angekommen! Viel Spaß beim Schenken und alles Gute,
Babs